FMO – Funke Media bezieht Neubau in Essen

Die Funke Mediengruppe, früher WAZ, gegründet im Jahr 1948 am Verlagsstandort Essen, hat Anfang des Jahres ihr neues Hauptquartier am Jakob-Funke-Platz bezogen. Der Neubau bietet rund 46 000 m² BGF und schließt die letzte Lücke in der „Grünen Mitte“, dem neuen Universitätsviertel der Stadt auf dem Gelände eines ehemaligen Güterbahnhofs. 2014 erhielt das Wiener Architekturbüro AllesWirdGut den Auftrag, ihren Entwurf zu realisieren, mit dem sie 2012 noch den 2. Platz des geladenen Wettbewerbs hinter KSP aus Köln belegt hatten. Ziel der Planung war es, „ein zukunftsfähiges Nutzungskonzept unter immer dynamischerer Veränderung der Medienwelt zu entwickeln“. Ihr Ensemble aus einem schwarz glänzenden, fingerförmigen Gebäudekomplex und einem silberfarbenen Medienturm überzeugte, nachdem letzterer aufgrund von Brandschutzauflagen und Nutzerwünschen in der Proportion noch einmal verschlankt und erhöht wurde.

Der Komplex umfasst neben Redaktionen und Büros auch eine Kindertagesstätte, dazu öffentliche Bereiche wie Foyers, Restaurants, Konferenzräume und Plätze zum Verweilen und Erholen. Basierend auf den Farben Schwarz, Silber und Weiß spürt das Gestaltungskonzept von AllesWirdGut den Prozess des Druckens nach, „die Druckerschwärze manifestiert sich hier mittels silberner Stempel auf weißem Papier.“

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 09/2011

Denkmalschutz www.denkmal.schleswig-holstein.de

Im Mai kommenden Jahres sind Landtagswahlen in Schleswig-Holstein, das mit denkbar knapper Mehrheit von CDU und FDP politisch gelenkt wird. Ihre klassische Zünglein an der Waage Rolle spielt der...

mehr