Einheitsschale in Gold verabschiedet
www.bbr.bund.de, dort: Baubereich

Nun ist es entschieden: Das so genannte und von niemandem so recht als solches gewünschte „Freiheits- und Einheitsdenkmal“ wird von Milla und Partner, Stuttgart, Architekten, in Arbeitsgemeinschaft mit Sasha Waltz, Künstlerin, Berlin, realisiert. In der letzten Runde der letzten drei konnte sich die Arge gegen Stephan Balkenhol, Karlsruhe, Künstler, und meck architekten, München, durchsetzen.

Als Standort für das zukünftige Werk wurde der Sockel des ehemaligen Nationaldenkmals für Kaiser Wilhelm I. auf der Schlossfreiheit festgelegt. Ein erster Wettbewerb im vergangenen Jahr hatte kein Ergebnis gebracht, er war immerhin schon der zweite Lauf nach einem ersten Reigen, an welchem sich jeder Bürger beteiligen konnte und der abgebrochen wurde aus Gründen, die mit „mangelhafter Qualität“ eher freundlich umschrieben werden.

„Bürger in Bewegung“ nennen die Gewinner ihr Projekt, das 1 500 BürgerInnen in Bewegung bringen, auf- und niedersinken lassen können. Dass das in Nordwest/Südost-Richtung geschieht und damit recht unscharf das Auf und Ab in der west-ost-deutschen Historie nachspielt, mag ein Versehen sein, das Denkwerk ist an der Westfassade der Schloss-Chimäre ausgerichtet. Sollte die Schale realisiert werden, bleibt zu hoffen, dass nicht allzu häufig das Schild „außer Betrieb“ zu sehen ist; das wäre ein unerträglich deutlicher Verweis auf die eigentliche Gefühlslage der Nation. Wir bleiben dran! Be. K.

x

Thematisch passende Artikel:

Bürger entscheiden sich gegen die Erweiterung des Gutenberg-Museums

Mit 18 Punkten wollte das Museum auf seiner Webseite die noch Unentschiedenen überzeugen. Es hat nichts gebracht – weder die Liste, noch das Video. Die Mehrheit der stimmberechtigten Mainzer Bürger...

mehr

12. BMBF-Forum für Nachhaltigkeit

Workshop zur Zukunftsstadt am 14. September 2015 in Bonn

Die Stadt ist für die meisten Menschen heute schon der Lebensort Nummer eins. Täglich werden es mehr, denn Städte sind Orte wirtschaftlicher Dynamik, der Begegnung, des Wandels und der Innovation....

mehr

IBA Stadtumbau 2010

5. Forum Bürger für Quedlinburg am 26. Januar 2010, Quedlinburg

Im Rahmen der Aktivitäten der Stadt Quedlinburg zur Internationalen Bauausstellung Stadtumbau Sachsen-Anhalt 2010 findet am Dienstag, 26. Januar 2010 das 5. Forum „Bürger für Quedlinburg“ statt....

mehr

Deutscher und Europäischer Solarpreis 2018: Bewerbungsfrist verlängert

Die Ausschreibung erfolgt in verschiedenen Kategorien und richtet sich an dezentrale Akteure der Energiewende, die durch Innovation und Engagement den Weg in die richtige Richtung weisen. Bewerben...

mehr

Weissbuch Innenstadt

Bundesminister Peter Ramsauer lädt alle Bürgerinnen und Bürger ein, sich an der Diskussion zu beteiligen

Bundesbauminister Peter Ramsauer startete am 21. Oktober 2010 gemeinsam mit der Bauministerkonferenz der Länder mit einem Kongress eine breit angelegte öffentliche Diskussion um die Entwicklung der...

mehr