Deutscher Holzbaupreis 2017 ausgelobt

Der Holzbau Deutschland und seine 17 Landesverbände sowie der Bund Deutscher Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes loben im Namen des Informationsdiensts Holz in Zusammenarbeit mit weiteren Branchenpartnern der deutschen Forst- und Holzwirtschaft den Deutschen Holzbaupreis 2017 aus. Einsendeschluss ist bereits der 31. Januar 2017.

Der Deutsche Holzbaupreis zeichnet realisierte Gebäude und Gebäudekomponenten aus, die überwiegend aus Holz und Holzwerkstoffen sowie weiteren nachwachsenden Rohstoffen bestehen und vorbildlich das Anwendungsspektrum des Baustoffs Holz darstellen. Die einzureichenden Bauwerke sollen von hoher gestalterischer Qualität sein. Sie entsprechen im Sinne der Nachhaltigkeit umweltfreundlichen und ressourcensparenden Aspekten. In die Bewertung wird auch der Lebenszyklus der Bauwerke hinsichtlich ihrer Energie-effizienz, Wirtschaftlichkeit in Betrieb und Unterhalt bis hin zur Recyclingfähigkeit einbezogen. Die Auslobung erfolgt in den Kategorien Neubau, Gebäude im Bestand sowie Planungs- und Baukonzepte.

Das Preisgeld beträgt insgesamt 20 000 €. Teilnehmen können Architekten, Tragwerksplaner und Bauherren sowie Unternehmen der Holzwirtschaft (Produkthersteller und Innungsbetriebe des Holzbaugewerbes). Für die Kategorie „Komponenten / Konzepte“ dürfen Einzelpersonen, Arbeitsgruppen, Institutionen aus Forschung, Entwicklung und Lehre oder Betriebe und Unternehmen Projekte einreichen.

Der Deutsche Holzbaupreis wird seit dem Jahr 2003 alle zwei Jahre ausgelobt und gilt inzwischen als die wichtigste Auszeichnung für Gebäude aus Holz in Deutschland. Im Jahr 2015 wurden in der Kategorie Neubau das Multifunktionsgebäude „c13“ (s. a. DBZ 11 | 2015) in Berlin ausgezeichnet (Architekten: Kaden Klingbeil Architekten, Berlin, Entwurf: Tom Kaden, Berlin. Tragwerksplaner: Pirmin Jung, Rain/CH. Holzbau: oa.sys baut GmbH, Alberschwende/AT), die Immanuel-Kirche mit Gemeindezentrum in Köln (Architekten: Sauerbruch Hutton, Berlin. Tragwerksplaner: Horz + Ladewig Ingenieurgesellschaft für Baukonstruktion mbH, Köln. Holzbau: Holzbau Sauer GmbH & Co. KG, Dingelstädt) und das Kultur- und Kongressforum in Altötting (Architekten: Florian Nagler Architekten GmbH, München. Tragwerksplaner: merz kley partner ZT GmbH, Dornbirn/AT. Holzbau: Kaufmann Bausysteme GmbH, Reuthe/AT). Alle Informationen und Bewerbungsunterlagen sind im Netz erhältlich.

Thematisch passende Artikel:

Deutscher Holzbaupreis 2011 ist ausgelobt

Auszeichnung von Architektur und innovativen Konzepten

Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister aus Berlin lobt in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, dem Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure sowie weiteren...

mehr

Deutscher Holzbaupreis 2013 ausgelobt

Der mit insgesamt 20000 Euro dotierte Preis soll die Verwendung und Weiterentwicklung des nachhaltigen Baustoffes fördern

Der bereits Ende November 2012 ausgelobte Deutsche Holzbaupreis zeichnet realisierte Gebäude und Gebäudekomponenten aus, die überwiegend aus Holz und Holzwerkstoffen sowie weiteren nachwachsenden...

mehr
Ausgabe 2009-07

Architektur und Produktinnovation Deutscher Holzbaupreis 2009 wurde vergeben

Der Bund Deutscher Zimmermeister verlieh am 19. Mai 2009 den Deutschen Holzbaupreis. Der Preis gilt in der Bundesrepublik als wichtigste Auszeichnung für Gebäude aus Holz. Mitauslober des...

mehr

Verwendung von Holz vorausgesetzt

Der Holzbaupreis Hessen 2015 ist ausgelobt (letzte Abgabe am 12.06.2015)

Der Hessische Holzbaupreis zeichnet vorbildliche und herausragende Bauten aus, die in Teilen aus dem ressourcenschonenden Bau- und Werkstoff Holz bestehen. Die Auszeichnungen werden zur...

mehr

Der Deutsche Holzbaupreis 2015

Der mit 20000 € dotierte Preis wird im Rahmen der LIGNA, Weltmesse für die Forst- und Holzwirtschaft, Hannover, verliehen

Der Deutsche Holzbaupreis zeichnet realisierte Gebäude und Gebäudekomponenten aus, die überwiegend aus Holz und Holzwerkstoffen sowie weiteren nachwachsenden Rohstoffen bestehen. Vorrangiges Ziel...

mehr