Das offene Klassenzimmer Heisenberg Gymnasium, Bruchsal

Neue Konzepte in der Schulplanung erfordern ein entsprechendes Raumprogramm. Der Entwurf des Heisenberg Gymnasiums von Hausmann Architekten, Aachen, basiert auf den Erkenntnissen eines von Prof. Frank Hausmann an der FH Aachen durchgeführten Forschungsprojektes. Seine Neudefinition von Lernräumen wurde in Bruchsal zum ersten Mal in die Praxis umgesetzt. In Workshops mit Schülern, Eltern und Lehrern wurden die Anforderungen für die Räume genau ermittelt. In dem als U-förmiges Gebäude konzipierten Gymnasium bildet ein geschützter Schulhof die zentrale Mitte. Großflächig verglaste Außenwände versorgen die Räume mit viel Tageslicht und ermöglichen Blickbeziehungen. Zwischen den Lernräumen liegen flexible Räume, die als Pausenhalle, Mensa und Veranstaltungsbereich genutzt werden. Jeweils vier Klassen gruppieren sich als ein Lerncluster um eine gemeinsame Lerninsel in der Gebäudemitte, die über Patios belichtet wird. Die Erschließungsflächen konnten durch einen umlaufenden Fluchtbalkon im Brandschutzkonzept als Open Space gestaltet werden und bieten mit vielen Sitzbänken zusätzlich Raum zum Lernen und Kommunizieren.

feco Innenausbausysteme GmbH
76139 Karlsruhe

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-09

Flächenbündige Systemtür

Die Flächenbündigkeit der Systemtrennwände der feco Innenausbausystem GmbH wird durch das Holztürelement H105 komplettiert. Das Türelement in Wandstärke erreicht mit flurseitig oder beidseitig...

mehr
Ausgabe 2018-10

Gläserne Bürowelt

Für La Biosthetique Paris plante das Architekturbüro Asal und Traub einen zweigeschossigen Aufbau für die Verwaltung in Pforzheim. Bei den Glaswänden im Innenausbau wurden Systemtrennwände von...

mehr
Ausgabe 2017-11

Schulbau mit viel Tageslicht

Für den 3-geschossigen Anbau des Kopernikus-Gymnasiums in Aalen-Wasseralfingen (KGW) entwarfen Liebel Architekten attraktive Lern- und Aufenthaltsräume. Der neue Fachklassenanbau ist durch die...

mehr
Ausgabe 2014-02

Architektur des Frankfurter „Okzident-Ends“ Bürogebäude Occidens, Frankfurt am Main

Das von Prof. Christoph Mäckler Architekten entworfene und geplante Bürogebäude Occidens (lat. für Abendland, Okzident) wurde Ende 2011 im Frankfurter Westend an der Bockenheimer Landstraße auf...

mehr
Ausgabe 2018-11

Schulbaupreis 2018 NRW übergeben

Der Ort der Preisverleihung hätte nicht überzeugender gewählt werden können: Im „Neuen Gymnasium Bochum“ (Hascher Jehle Architektur) wurden am 24. September die Auszeichnungen zum 3....

mehr