DGNB bewertet Gestaltung

Von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) zertifizierte Projekte haben noch bis zum 26. November die Möglichkeit, sich für eine Pilotphase zur Bewertung der gestalterischen und baukulturellen Qualität anzumelden. Dabei durchlaufen sie einen Beurteilungsprozess durch einen von der DGNB, der Bundesarchitektenkammer und dem Bund Deutscher Architekten (BDA) berufenen Beirat für Gestaltungsqualität. Die Bewertung basiert auf den fünf Kriterien Angemessenheit, Kontext, Gestalt, Konstruktion und Grundriss. Als Ergebnis winkt eine das Zertifikat ergänzende Auszeichnung. Auch Gebäude, die ein DGNB Vorzertifikat erst anstreben, sind angesprochen. Bei diesen hat die Prüfung das Ziel, Handlungsempfehlun-gen in einer frühen Phase zu erhalten, um das Projekt unter Aspekten der Gestaltung und Baukultur zu optimieren. Mit der Integration der gestalterischen und baukulturellen Qualität in die Gebäudezertifizierung sorgt die DGNB für ein Novum im Gebäude-Labeling. „Wir begrüßen diesen Schritt der DGNB sehr, denn aus unserer Sicht sind Bauwerke erst dann tatsächlich nachhaltig, wenn sie auch von gestalterischer und baukultureller Qualität sind“, sagt Barbara Ettinger-Brinckmann, Präsidentin der Bundesarchitektenkammer. Auf der EXPO REAL präsentierte sich die DGNB gemeinsam mit der Bundes-architektenkammer, dem Bundesumwelt-

ministerium und der Bundesstiftung Bau-

kultur auf einem Gemeinschaftsstand unter dem Motto „Sustainable Baukultur“.

x

Thematisch passende Artikel:

Wieweiterarbeiten?

Bundesweite Netzwerkreihe 2010/2011 zum Thema „Arbeitsorte der Zukunft“ gestartet

Die Bundesstiftung Baukultur startete am 26. November 2009 mit einer Auftaktveranstaltung in Stuttgart die bundesweite Netzwerkreihe "wieweiterarbeiten – Arbeitsorte der Zukunft" mit Unterstützung...

mehr

Gremium der Bundesstiftung Baukultur neu gewählt

Wir berichteten kürzlich vom Konvent Baukultur StattVERKEHRStadt aus Hamburg. Nach der überraschenden Äußerung von Michael Braum, er stünde für keine zweite Amtszeit des Vorstandsvorsitzenden...

mehr

Neuer Präsident Architektenkammer NRW

Lüdenscheider Architekt Ernst Uhing ist neuer Präsident der Architektenkammer Nordrhein- Westfalen, folgt Hartmut Miksch

Der Lüdenscheider Architekt Ernst Uhing ist neuer Präsident der Architektenkammer Nordrhein- Westfalen. Das Architektenparlament wählte den 57-jährigen am 9.11.2013 in Düsseldorf zum Nachfolger...

mehr
Ausgabe 2010-12 Standpunkt Ingenieur

„Ingenieur-Bau-Kultur. Anspruch und Zukunft“ Dipl.-Ing. Rolf Jung zum Thema „Ingenieurbauten“

Ingenieurbauwerke – also Brücken, Tunnel, Kraftwerke, Staudämme, Türme etc. sind wesentliche Teile unseres zivilen Lebens und in erster Linie durch Technik und Funktion geprägt. Da wir jedoch...

mehr
Ausgabe 2015-11

Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2015 „Man muss sich darum bemühen und kluge Dinge dafür tun.“ www.nachhaltigkeitspreis.de

Das Plusenergiehaus CUBITY, der Energiebunker in Hamburg-Wilhelmsburg und ein generalsaniertes Wohnhochhaus im Schwarzwald sind nominiert für den DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen“. Die Stiftung...

mehr