Blick zurück nach vorn

Dissertationen haben – im Nachgang als eine für den breiteren Lesermarkt aufbereitete Publika­tion – nicht selten den Nachteil, nicht nachdrücklich genug redigiert worden zu sein (DoktorantInnen glauben zudem und zunehmend, ihre Arbeit durch immer mehr Seitenumfang rechtfertigen zu müssen). Der hier vorliegenden, für den Markt bearbeiteten Dissertation hätte eine Straffung gut getan. Manches wiederholt sich und man bekommt den Eindruck, hier solle aber nun wirklich nichts von dem verloren gehen, was ein paar Seiten zuvor schon geschrieben wurde.

Das Thema ist ein höchst spannendes und dem Autoren verdanken wir eine ganze Menge von Einblicken und Einsichten in ein sehr zentrales europäisches Architektur- und vor allem auch Gesellschaftskapitel. Im Kern geht es aber weniger um den Faschismus und das Bauen – dieser konkret formulierte Fokus kommt erst ab S. 488. Es geht um das Ringen derjenigen, die eine liturgische Erneuerung in einen neuen Kirchenbau übersetzt sehen wollen, mit denen, die am Bewährten festhalten. In Italien, das zeigt die detaillierte Untersuchung, war diese Auseinandersetzung eine andere, eine weniger folgenreiche als beispielsweise in Deutschland. Neubauten der hier untersuchten Zeit zeigen sich meist als überarbeitete, „modernisierte“ Baustilversionen zurückliegender Jahrhunderte. Dass wir dennoch einzigartige, neue Kirchen gezeigt bekommen, ist vielleicht das Meiste, was uns diese umfängliche Arbeit bietet, die neben aller quellen- und bilderreichen Grundlagenpräsentation, weiteres Forschen erlaubt und auch fordert. Be. K.

Luigi Monzo, Croci e fasci.Der italienische Kirchenbau in der Zeit des ­Faschismus. Deutscher Kunstverlag, Berlin 2021, 784 S., 340 Abb.138 €, ISBN 978-3-422-98050-1
x

Thematisch passende Artikel:

Landkarten im Kopf

Architektin erhielt Deutschen Studienpreis 2008 für einen Kriterienkatalog für Bauten für Demenzkranke

Am 26. November 2008 verlieh die Körber-Stiftung in der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft in Berlin den Deutschen Studienpreis 2008. Bundestagspräsident Norbert Lammert, der Schirmherr des...

mehr

Buchrezension: Altägyptische Architektur und ihre Rezeption in der Moderne

Architektur in Deutschland 1900-1933

„Ich schätze mich glücklich, zu forschen.“ Mit diesem Satz beginnt die Kunsthistorikerin und Autorin, Maxi Schreiber, die Danksagung ihrer Dissertation. Ja, manchmal macht eine Lektüre mehr...

mehr