Tragwerk

„Besonders sind Projekte mit schönem Kraftfluss“

„Hohe Aufmerksamkeit gilt den Prozessen und Schnittstellen“

Als wir das Thema Tragwerk auswählten, wussten wir bereits, wen wir als DBZ Heftpaten wollten: Kempen Krause Hartmann. Mit ihrem Wissen und ihrem ästhetischen Empfinden für Kraft und Form wollten wir gemeinsam die Projekte dieser Ausgabe auswählen. Wir trafen uns mit Dr.-Ing. Ralf Hartmann-Linden und Dipl.-Ing. Stephan Adelberg in Düsseldorf und erfuhren: „Für uns Ingenieure sind immer die Projekte etwas Besonderes, bei denen man den Kraftfluss sieht, was oft eine schöne, elegante Wirkung erzeugt. Eine weite Auskragung mit einem Stahlfachwerkrahmen, hohe Spannweiten wie auch Durchdringungen sind etwas Besonderes. Der Aufwand der Berechnungen dafür ist nicht unerheblich. Dazu kommt, dass wir als Ingenieurbüro dem Bauherrn mehrere Planungsdisziplinen anbieten und oft neben der Tragwerksplanung auch Brandschutz und Bauphysik bearbeiten. An dieser Stelle heißt das für uns, besondere Aufmerksamkeit gerade den Prozessen und den Schnittstellen zu den anderen Planungsdisziplinen wie Tragwerksplanung, Brandschutz und Bauphysik, aber auch der TGA-Planung zu widmen. Dazu haben wir alles auf die Revit-Software umgestellt, um die Prozesse besser steuern zu können“.

Spannende Planungs- und Realisierungsaspekte, die ein Tragwerksplanungsbüro beschäftigen und die sich in den ausgewählten Projekten ab Seite 30 wiederfinden. BF

BIM – ein echter Mehrwert!?
Die DBZ startet eine neue Serie zum Thema BIM
 
Building Information Modeling –  BIM – die Digitalisierung am Bau, beeinflusst zunehmend das Planen, Bauen und Betreiben von Bauwerken. BIM ist eine Methode zur digitalen Projektabwicklung, mit der sich die Prozesse in der Zusammenarbeit aller Beteiligten deutlich verändern werden. BIM wird für viele kleine und mittlere Architektur- wie auch Ingenieurbüros eine echte Herausforderung, die sich nicht mittelfristig, sondern kurzfristig, also jetzt stellt. Die DBZ Deutsche BauZeitschrift wird sich beginnend mit diesem Heft intensiv mit dem Thema BIM beschäftigen, Fragen stellen und Antworten geben: BIM und HOAI, wer profitiert, wer bezahlt? Open oder Closed BIM? Wie verändern sich Prozesse? Wie werden die Schnittstellen von der Planung zur Ausführung behandelt? Nicht zuletzt: Wie können sich Architektur- und Ingenieurbüros realistisch und maßstäblich dieser Herausforderung stellen, um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu halten und zukunftssicher der Digitalisierung zu stellen? Die DBZ will mit einer Serie Klarheit rund um das Thema BIM schaffen und Hilfestellung bei der Implementierung geben. Der Serienstart auf Seite 97.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-7/8

Heftpaten Ralf Hartmann-Linden und Stephan Adelberg von Kempen Krause Hartmann, Düsseldorf Den Herausforderungen an das Tragwerk mit Ingenieurverstand begegnen

Manchmal vergisst man das beinahe selbst: Dass Bauingenieure an der Planung und Ausführung der unterschiedlichsten Bauwerke beteiligt sind – von Brücken über Kläranlagen, Krankenhäuser, Tunnel,...

mehr
Ausgabe 2016-08

Erst die Schönheit, dann das Tragwerk

„Es ist nicht Aufgabe des Ingenieurs, dem Architekten klarzumachen, dass es nicht geht, sondern zu zeigen, wie es geht“. Dieser Satz hängt Prof. Stefan Polónyi wohl auf Ewigkeiten nach. Denn schon...

mehr
Ausgabe 2019-10

Liebe Leserinnen und Leser,

Tragwerksplanung – für viele ArchitekturstudentInnen scheinbar die einzige Hürde in ihrem Studium, die sie auf dem Weg zum großen Entwerfer meistern müssen. Aber auch für viele in der Praxis...

mehr
Ausgabe 2015-08

„Das Entwerfen von Tragwerken liegt mir schon am Herzen“

Prof. Dr.-Ing. Harald Kloft ist unser Heftpate für das Thema „Tragwerk“. In der Lehre vermittelt er das Entwerfen von Tragwerken. Dabei geht es ihm darum, das Tragwerk als integralen Bestandteil...

mehr
Ausgabe 2018-7/8 Tragendes Konzept

Minto Shopping Center, Mönchengladbach

Auf einem 14?000?m² großen innerstädtischen Grundstück zwischen Steinmetz- und Hindenburgstraße, das früher mit dem mittlerweile abgebrochenen Stadttheater, dem Iduna-Hochhaus sowie zwei...

mehr