Beschreibungen

Der Mann hat in diesem Jahr den Pritzker Preis für Architektur erhalten, der Chinese Wang Shu. Dass man bis dahin eher mit dem Namen seines Büros vertraut war (Amateur Architecture Studio, Hangzhou) spricht für die Zurückhaltung des 48-jährigen Architekten, dem, der Büroname sagt es, die Hingabe an die Aufgabe ein wesentliches Element seiner Arbeit ist.

Was nun das Erfassen dessen angeht, was seine Hingabe ausmacht, kommt die vorliegende Publikation gerade recht. Mit ihr wird es möglich, in die ersten Entwurfsprozesse hinein zu schauen. So, als würden wir Wang Shu über die Schulter sehen, der nach eigenem Bekunden der Einzige im Büro ist, der mit dem Stift zeichnet.

Jedem Projekt stellt der Architekt einen kurzen Text und wenige Fotos vom Bauplatz voran. Die hier nach innen gefalzten Zeichen-blätter erklären nichts, sie beschreiben das Essentielle. Be. K.

x

Thematisch passende Artikel:

Amateur mit Pritzker Preis

2012 geht der Nobelpreis für Architektur an Wang Shu von „Amateur Architecture Studio“ in Hangzhou

Ende Februar 2012 war es dann wieder so weit: der Pritzker Preis Gewinner 2012 wurde bekannt gegeben. Und wie in jedem Jahr seit 1979 wurden auch in diesem wieder zahlreiche Wetten verloren. Zwar...

mehr