Außer der Ordnung

Dass Marcel Meili und Markus Peter, Inhaber eines der führenden Architekturbüros der Schweiz, zu einem Verlag gegangen sind, der eher der Kunst und Fotografie und eben auch der Architektur zuneigt, ist verständlich. Ihre Arbeit, die substanzielle Auseinandersetzung mit Theorie und Praxis, ist nicht leicht zwischen Buchdeckel zu fassen und bedarf eines feinsinnigen und eben in allen Künsten gebildeten Auges.

Unzählige Bilder, Fotos, Zeichnungen, Texte, Typografie, Farbabstimmung, Layout, Falzungen: ein Genuss. Selten so viele Modelle so sauber fotografiert gesehen, selten die textliche Kurzdarstellung der sechsundzwanzig Projekte seit 1987 so präzise, so unprätentiös. Die von Kollegen, Hermann Czech, Josep Lluís Mateo, Jürg Conzett sowie dem Architekturfotografen Heinrich Helfenstein, beigesteuerten Essays offenbaren Zusammenhänge, lassen viele Details schärfer hervortreten. Insbesondere aber auch das eingangs abgedruckte, längere Gespräch der beiden mit Adolf Krischanitz sowie die nachfolgende Eigensicht auf die Jahre vor 1987 (dem Jahr der Partnerschaftsgründung) vermitteln die Aspekte, die für die Lesbarkeit des Werks hilfreich sind und verstehen lassen, was denn das ist, „die Schweiz in uns“.

Neben den schon viel publizierten Projekten (Perrondächer am Zürcher Hauptbahnhof, dem Mursteg, dem Riffraff-Kino oder dem Zentrum für den Globalen Dialog der Swiss RE), die hier aber nicht bloß wieder aufgebacken. sondern in neuen Details noch einmal wie neu vor Augen gestellt werden, gibt es eine Menge größerer und größter Projekte zu entdecken, zunehmend auch nicht mehr nur in der Schweiz realisiert. Ein Werkverzeichnis rundet die Publikation ab, die zu den besten Werkmonografien der letzten Jahre zu rechnen ist.

Marcel Meili, Markus Peter 1987-2008. Mit Texten von Jürg Conzett, Hermann Czech, Heinrich Helfenstein, Adolf Krischanitz und Josep Lluís Mateo. Scheidegger & Spies, Zürich 2008, 512 S., 330 farbige und 381 sw-Abb., 224 Pläne

65 €, ISBN 978-3-85881-221-6

Thematisch passende Artikel:

Marcel Meili (1953–2019)

Am Montag erlag der Gründungspartner von Meili, Peter & Partner Architekten AG, Zürich, einem Krebsleiden

Wer in Zürich unterwegs ist und dort natürlich auch die Langstraße als die alternative Kulturmeile besucht, biegt hinter den Gleisen in die Neugasse ein und besucht das Riffraff, das vielleicht...

mehr

Mitten in München

Das neue Quartier an der Hofstatt öffnet seine Höfe für die Stadt

Nach dem Auszug der Süddeutschen Zeitung kann es losgehen: Das rund 12.000 m² große Areal im Münchener Hackenviertel zwischen Sendlinger Straße und Färbergraben wird komplett umgebaut. Eine neue...

mehr
Ausgabe 01/2011

„Il Girasole“, auch ein Film von Marcel Meili, jetzt auf DVD www.scheidegger-spiess.ch

Als der nur 17-minütige Film von Christoph Schaub und Marcel Meili 1995 an der Biennale „Film und Architektur“ in Graz mit dem 1. Preis der Internationalen Architekturkritik ausgezeichnet wurde,...

mehr
Ausgabe 12/2015

Definitiv das Richtige

Der Erstling einer ganzen Reihe von Architekturfilmen des Schweizer Filmregisseurs Christoph Schaub, „Il Girasole – Una casa vicino a Verona“ von 1995 avancierte durch sein Sujet und auch durch die...

mehr
Ausgabe 01/2019

Vorschau DBZ 02 | 2019

Man sagt, in der Schweiz gibt es die besten Beton-Bauwerke. Was zum einen an den Planern liegt, zum anderen aber auch an den ausführenden Unternehmen. Grund genug für uns, für die Februarausgabe...

mehr