Auf den zweiten Blick www.heike-boettcher-architektur.de, www.daehne-architekten.de

In der Dresdner Innenstadt boomt die Rekonstruktion von historischen oder gar der Neubau historisierender Fassaden vor allem in der Nähe des Neumarktes. Umso mehr freut einen der Anblick der Fassade von den beiden Dresdner Architekten Heike Böttcher und Michael Dähne. Auf einer schmalen Parzelle im Kanzleigässchen erhebt sie sich – ­zusammengesetzt aus Sichtbetontafeln mit schlanken, hohen Fenstern. Plattenbau, als Bezug auf die DDR-Historie? Erst auf den zwei­ten Blick entdeckt der Beobachter eine überlebensgroße Figur, die über die geschlossenen Flächen der Fassade zu tanzen scheint. Es ist die Dresdner Protagonistin des modernen Ausdruckstanzes, Gret Palucca (1902-1993). Die Architekten haben der berühmten Tänzerin ein Zeichen gesetzt, indem sie Schwarz-Weiß-Fotografien aus den 1930er Jahren nahmen und diese mittels Gummimatrizen auf die Lamellenstruktur der Betonfassadenplatten prägen ließen. Je nach Blickwinkel verändern sich die Bilder, und die Palucca-
Figur scheint wirklich an der Fassade zu tanzen. Leider bildet sie nur einen kleinen Teil des Schlosshotels am Neumarkt, das Ende April eröffnet wurde. „Der Baukörper ist mit unterschiedlichen historischen, historisieren­den und (wenigen) modernen Fassaden bekleidet“, betonen die Architekten. S. K.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 02/2014

Sebald Kontore, Nürnberg www.gpwirth-architekten.de

Die Lage ist so prominent, wie sie dann auch schwierig ist: Die Sebald Kontore liegen im historisch gewachsenen Viertel der Sebalder Altstadt, dem ältesten Viertel Nürnbergs, direkt am Laufer...

mehr
Ausgabe 04/2018

Neubau eines Wohnhauses, Warendorf

Das 250?m2 große Wohnhaus, direkt an der Ems gelegen, bietet einen freien Blick auf die historischen Gebäude der Warendorfer Altstadt. Spiekermann Architekten aus Beelen nahmen in ihrem Entwurf...

mehr

Energiekonzepte und Fassadentechnik

Handbuch mit dem Titel „Bauen für eine nachhaltige Zukunft“ erschienen

Anlässlich der Messe „Bau 2009“ ist jetzt das Handbuch „Bauen für eine nachhaltige Zukunft“ erschienen und an Teilnehmer der Messe-Talkrunde ausgegeben worden. Herausgeber des zweisprachigen...

mehr

Auf den Blickwinkel kommt es an

6. Burgauer Architekturtage am 28. Oktober 2010, Burgau

„30 Projekte in 30 Tagen“ lautet das Motto einer Ausstellung des Fotografen Hans Georg Esch, die bei den 6. Burgauer Architekturtagen zu sehen sein wird. Eschs Fotos wirken durch ihren Fokus aufs...

mehr
Ausgabe 09/2011

Zentrum für Energietechnik (ZET), Dresden www.knererlang.de, tu-dresden.de

Konzentration durch Umnutzung oder Weiterbauen waren die Prämissen, und so wurde in Dresden ein Institutsbau eröffnet, der hinter seinem Lamellenvorhang variabel erscheint, in seinem Inneren auf...

mehr