Auf den Sommer gefreut
DJK Schwimmbad in Münster glanzvoll saniert

Wer als Kind regelmäßig in eine Badeanstalt (so hießen die früher einmal) ging, erwartete eine Liegewiese, möglichst nicht zu kaltes Wasser und einen traumhaft gefüllten Kiosk (Eis, Eis, Eis, Pommes, Cola). Wer diese Stätten des Abenteuers und Verursacher nächt­lich quälender Sonnenbrände heute aufsucht, dem wird Vergleichbares immer noch geboten, allerdings in sämtlichen Details optimiert.

So geschehen auch im Münsteraner DJK Freibad, bei welchem es neben einer allgemeinen Sanierung und Instandsetzung auch um die Reduzierung der Betriebs- und Langzeitkosten ging. Schwerpunkt der Modernisierung durch das pbr Planungsbüro Rohling AG waren die Sanierung der bestehenden Becken, die Verbesserung der vorhandenen Eingangssituation sowie der Umbau und die Neuaufteilung der gesamten Umkleideräume und Sanitäranlagen. Die vorhandenen Elektro-, Sanitär- und Heizungsinstallationen sowie die Anlagentechnik der Badewasseraufbereitung mussten komplett demontiert und neu aufgebaut werden. Die Wasserfläche wurde um 12 % reduziert (eine 50 m Bahn weniger), die großen Becken mit Edelstahl ausgekleidet, das Nichtschwimmerbecken in eine tiefere und eine flache Spiel- und Planschzone eingeteilt. Letztere wurde der Kioskterrasse zugeordnet, von welcher aus die Eltern ein Auge auf ihre badenden Sprößlinge haben. Der Übungsraum für elegante Kopfsprünge oder gigantische A-Bomben aus zwei Höhen wurde separiert.

Der neue Schwimmmeisterturm in zentra­ler Lage erscheint wie der Dreh- und Angelpunkt der gesamten Beckenlandschaft, die im übrigen barrierefrei ist (inklusive Lifter für alle Becken). Jetzt kann der Sommer wohl kommen … nach solchem Winter! Be. K.