Architects Declare ohne Foster und Hadid

Wir hatten darüber berichtet und müssen es aus aktuellem Anlass noch einmal machen: Zwei große britische Architekturbüros haben Ende 2020 den internationalen Verbund „Achitects Declare“ verlassen. Da sich dieser Zusammenschluss von Architekturbüros in Großbritannien gegründet hat und die beiden – Foster + Partners sowie Zaha Hadid Architects – zu den Erstunterzeichnern gehören, ist der Rückzug aus dem Verbund ein deutliches Statement gegen Wunsch und Wille der Unterzeichner, das „Weiter so Bauwirtschaft“ möglichst bald und möglichst nachhaltig zu brechen.

Sowohl von Foster + Partner wie auch seitens Zaha Hadid Architects, hier Patrik Schumacher, wurde gegen die Lenkungsgruppe des Verbundes eingewandt, sie hätte sich zum Stimmenführer erklärt, der keine andere, vielleicht auch weniger radikale Position neben sich gelten lasse. Die Lenkungsgruppe besteht aus elf ArchitektInnen, IngenieurInnen und KommunikatorInnen großer britischer Büros. Aus dieser Führungsgruppe war nun zu hören, dass der Rückzug der beiden Platzhirsche zwar bedauerlich sei – insbesondere wegen ihres großen Einflusses und ihrer internationalen Sichtbarkeit –, es andererseits aber nur die logische Konsequenz aus einem Handeln darstelle, das sich immer wieder zu den ursprünglich vereinbarten Zielen konträr gestellt hätte.

Gegen diesen Vorwurf verteidigte sich Zaha Hadid Architects und warnte davor, dass es auf lange Sicht ein Nachteil für Architects Declare sein könnte, die Ziele zu stark zu fokussieren: „Wir haben Architects Declare als eine offene Kirche gesehen, die das Bewusstsein für die Themen schärft und es Architekturbüros aller Kategorien möglich macht, eine starke Koalition für Veränderungen zu bilden, sich gegenseitig zu unterstützen und gemeinsam Lösungen zu finden.“ Das Büro Hadid wehrt sich dagegen, den aus ihrer Sicht Rückschritt als Ziel zu akzeptieren und beschreiben den Stillstand als „historic mistake“, der die komplette Profession zum Scheitern verurteile.

Seit ihrer Gründung hat die britische Vereinigung Architects Declare über 1 000 UnterzeichnerInnen gewonnen, die internationale Schwestergruppe hat mittlerweile mehr als 6 000 Unterzeichner­Innen in mehr als 20 Ländern. Be. K.

de.architectsdeclare.com
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2020-03

Architekten rufen den Klimanotstand aus

Architekturbüros und Architekturschaffende haben sich zu einem weltweiten Kollektiv zusammengefunden, um den ökologischen Wandel im Bauen einzuläuten. Architects Declare heißt es. Die zum...

mehr

Architects Declare zum Klimawandel und Biodiversitätsverlust

Wir wissen es alle. Klimawandel und Biodiversitätsverlust aufgrund von zu vielen Emissionen gefährden unsere Zukunft. Dass Architekten und Ingenieure zu einem Umdenken auffordern, wundert nicht...

mehr

Vortrag von Zaha Hadid in Weil am Rhein

Veranstaltung am 11.06.2013, Anmeldung bis 02.06.2013

Vor 20 Jahren stellte Zaha Hadid ihr erstes Bauwerk fertig: das Feuerwehrhaus auf dem Vitra Campus. Heute ist das Gebäude fester Bestandteil des globalen Architekturkanons und Hadid eine der...

mehr
Ausgabe 2012-06

Zaha Hadid in Nürnberg www.nuernbergmesse.de, www.zaha-hadid.com

Messebetreiber brauchen neben hochwertigen Ausstellungsveran­stal­tungen einen mindestens ebenso hochwertigen Ausstellungsrahmen. So haben alle deutschen Messeveranstalter in den letzten Jahren auf...

mehr
Ausgabe 2017-10

Rafael Moneo ausgezeichnet

Zaha Hadid, Peter Zumthor, Jacques Herzog und Pierre de Meuron, Lord Foster, Jean Nouvel, Alvaro Siza, Frei Otto (einziger Deutscher), sie alle und alle weiteren Weltstars der Architekturszene haben...

mehr