Acht für den 5. DGNB Preis nominiert

Nachhaltig, innovativ und architektonisch wertvoll: Acht Projekte sind für Deutschlands wichtigsten Architekturpreis für nachhaltige Gebäude nominiert worden. Im bereits fünften Jahr des DGNB Preises „Nachhaltiges Bauen“ überzeugen die Nominierten erneut durch die große Bandbreite an Nutzungen. Welches Projekt erfolgreich ist, wird im Rahmen der Preisverleihung am 8. Dezember 2017 in Düsseldorf bekannt gegeben.

Die nominierten Projekte (in alphabetischer Reihenfolge) sind:

– 50Hertz Netzquartier, Berlin. Bauherr: 50Hertz Transmission GmbH (s. DBZ 12 | 2017). Architekten: LOVE architecture and urbanism ZT GmbH mit kadawittfeldarchitektur

– Bauen für die Gemeinschaft, Bissendorf
(s. DBZ 07 | 2017). Bauherr: Gemeinde
Bissendorf. Architekten: blocher partners

– Bremer Punkt – serielles Pilotprojekt nachhaltiger Innenentwicklung, Bremen. Bauherr: GEWOBA Aktiengesellschaft Wohnen und Bauen. Architekt: LIN Architekten Urbanisten, Kahrs Architekten

– elobau Werkzeugbau Probstzella, Probstzella. Bauherr: grimelo GmbH & Co. KG. Architekten: F64 Architekten BDA

– Gemeinschaftlich nachhaltig bauen – wagnisART, München. Bauherr: Wohnbaugenossenschaft wagnis eG. Architekten: ARGE bogevischs buero mit SHAG Schindler Hable Architekten

– Kärcher Areal, Winnenden. Bauherr: Alfred Kärcher GmbH & Co. KG. Architekten:
Reichel Schlaier Architekten GmbH

– LEUPHANA Eine Vision wird real, Lüneburg. Bauherr: Stiftung Universität Lüneburg. Architekten: Daniel Libeskind, rw+

– Sanierung und Modernisierung HVB-Tower, München. Bauherr: HVZ GmbH & Co. Objekt KG. Architekten: HENN.

In einer zweiten Runde wählt die Jury des Deutschen Nachhaltigkeitspreises unter dem Vorsitz von Prof. Günther Bachmann, dem Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung, die Top 3 und daraus den diesjährigen Gewinner. Die Preisverleihung findet am 8. Dezember 2017 im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitstages statt.

Thematisch passende Artikel:

Nominierungen für den 6. DGNB Preis "Nachhaltiges Bauen"

Sechs Projekte sind für Deutschlands wichtigsten Architekturpreis für nachhaltige Gebäude nominiert worden. Die Auszeichnung wird von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V....

mehr

Drei sind nominiert

Plusenergiehaus, generalsaniertes Wohnhochhaus und Energiebunker für den DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen“ nominiert

Das Plusenergiehaus CUBITY, ein Energiebunker in Hamburg-Wilhelmsburg und ein generalsaniertes Wohnhochhaus im Schwarzwald sind nominiert für den DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen“. Die Stiftung...

mehr

Aufruf zur Teilnahme am Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Architekten, Ingenieure, Bauherren oder Nutzer können sich am DGNB-Sonderpreis „Nachhaltiges Bauen“ noch bis zum 19. Juni 2015 mit ihren Projekten beteiligen

„Wir suchen Projekte, die auf überzeugende und inspirierende Weise zeigen, wie sich Nachhaltigkeit und architektonische Qualität zu einer Einheit verschmelzen lassen“, sagt Prof. Alexander...

mehr

Nachhaltig, mit Qualität und innovativ

Der Wettbewerb um den DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen“ hat begonnen

Der Wettbewerb in diesem Jahr ist in vielfacher Hinsicht ein besonderer. Schließlich feiern sowohl der Deutsche Nachhaltigkeitspreis als auch die DGNB ihr zehnjähriges Jubiläum. Als eigener...

mehr

Freiburger Rathaus von ingenhoven architects ausgezeichnet

Das von ingenhoven architects entworfene Rathaus in Freiburg ist neben 14 weiteren Preisträgern Sieger des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2019 in der Kategorie „Nachhaltiges Bauen“. Die als DGNB...

mehr