"Mauer und Grenze - Denkmal und Gedenken"

Tagung zur Berliner Mauer vom 10. bis 12. Mai 2009, Berlin

Der Fall der Berliner Mauer vor 20 Jahren ist Anlass für eine Tagung, die das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz zusammen mit dem Lehrstuhl Denkmalpflege der BTU Cottbus veranstaltet. Im Zentrum stehen die Orte und materiellen Reste der deutschen Teilung, vor allem die Berliner Mauer. Obwohl 1990/91 der größte Teil der Grenzanlagen rund um West-Berlin abgeräumt wurde, zeigt sich bei genauerem Hinsehen, dass weit mehr von der Mauer erhalten blieb, als man allgemein vermutet. Die Tagung präsentiert zahlreiche neue Ergebnisse der Forschung zur Mauer als Bauwerk und bewachte Grenze, sie stellt aber insbesondere die Frage, wie mit den Orten, Bauwerken und materiellen Überresten der Teilung Deutschlands und Berlin umgegangen wird und wie sie als Gedenkstätten betrieben und inszeniert werden.

Die Tagung beginnt mit einer Buchvorstellung im Bundestag am 10. Mai. Die vom Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz herausgegebene Publikation "Die Berliner Mauer - Vom Sperrwall zum Denkmal" präsentiert Ergebnisse eines inter-disziplinären  Forschungsprojektes des Lehrstuhls Denkmalpflege der BTU Cottbus gemeinsam mit dem Institut für Zeitgeschichte München/Berlin und dem Militärge- schichtlichen Forschungsamt in Potsdam.

Tagungsort am 11. und am 12. Mai ist die Akademie der Künste am Pariser Platz, ehemals direkt im Todesstreifen der Mauer. An eineinhalb Tagen werden Vorträge geboten, u.a. von Denkmalpflegern, Architekten, Historikern und Künstlern, die verschiedene Aspekte der Mauer und der Grenze beleuchten. Zwei Podiumsdiskussionen sind strittigen Themen gewidmet: einerseits behandeln Akteure der frühen 90er-Jahre die Frage, wie die Mauer so rasch verschwinden konnte, andererseits soll die Frage diskutiert werden, ob die Mauer im Rahmen der Gedenkstätte Bernauer Straße rekonstruiert werden soll, darf oder muss, um einer neuen Generation zu veranschaulichen, was die Grenze bedeutete.

Ein Abendvortrag des Schriftstellers Erich Loest zum Thema "Grenze durch Deutschland" am 11. Mai stellt den Höhepunkt der Tagung dar. Loest hat soeben zum 20. Jahrestag des Mauerfalls den Deutschen Nationalpreis 2009 verliehen bekommen.

Veranstaltung: Tagung zur Berliner Mauer „Mauer und Grenze – Denkmal und Gedenken“
Ort: So: Bundestag, Marie-Elisabeth-Lüders-Haus, Mauermahnmal, 10117 Berlin
Mo und Di: Akademie der Künste, Pariser Platz, Plenarsaal, 10117 Berlin
Zeit: 10. bis 12. Mai 2009
Kontakt: Deutsches Nationalkomitee für Denkmalschutz bei dem
Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Graurheindorfer Straße 198,
53117 Bonn
Tel.: 0228/ 996 8135 58
Email: caecilie.flossdorf@bkm.bmi.bund.de
Internet: www.tu-cottbus.de

Weitere Informationen zum Download:

Thematisch passende Artikel:

10/2018

Deutscher Preis für Denkmalschutz

Das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz (DNK) verleiht am 29. Oktober 2018 in Strasbourg/FR den Deutschen Preis für Denkmalschutz an zwölf Persönlichkeiten und Personengruppen, die sich in...

mehr

Denkmal Ost-Moderne II

Symposium am 31. Januar/1. Februar 2014, Bauhaus-Universität Weimar

Wie sieht die Praxis der Denkmalpflege von Bauten und Ensembles der 1960er- und der 1970er-Jahre aus? Wie können erhaltungswürdige Gebäude ermittelt und denkmalgerecht saniert werden? Mit Fragen...

mehr
11/2010

Nachhaltigkeit und Prävention Fachtagung am 20. November 2010, Leipzig

Konzepte für die Bauwerkserhaltung ist das Thema einer Fachtagung, die vom Fraunhofer-Informationszentrum Raum und Bau IRB, der Wissenschaftlich-Technischen Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung...

mehr

Thema: Holz

Tag des offenen Denkmals am 9. September 2012 bundesweit

Hat Ihnen schon einmal jemand gezeigt, was das Cellarium eines Laienrefektoriums ist? Oder was man sich unter einem Laubenganghaus vorzustellen hat? Vielleicht würden Sie auch gerne auf einem...

mehr
10/2012

Denkmal. Eine Messe www.denkmal-leipzig.de, www.mutec.de

Vom 22. bis 24. November 2012 findet auf dem Messegelände Leipzig die Denkmal statt. Neben der Ausstellung gibt es für Architekten und Planer ein ausführliches Vortrags- und Veranstaltungsprogramm...

mehr