Niemals im Alleingang

Die Fertigstellung der Zentralmoschee in Köln war für den Sommer 2012 vorgesehen

Nach der Vermittlung des ehemaligen Oberbürgermeisters von Köln, Fritz Schramma, klang es wieder harmonisch zwischen Architekten und Bauherren: Paul Böhm, einmal verantwortlicher Architekt für den Neubau einer Zentralmoschee in Köln-Ehrenfeld, darf jetzt wieder auf die Baustelle zurück. Ja mehr noch, die ihn als unfähigen („Versager“) Baumeister kategorisierte Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e.V. Ditib hatte nun den Satz, Böhm habe „als Künstler brilliert, aber als Baumeister leider versagt“, von der Website entfernt; was Ditib-Sprecherin Ayse Aydin als Hinweis für ein neues Einvernehmen verstanden wissen wollte. Und der Ditib-Vorsitzende, Ali Dere fügte dem noch hinzu, dass man „niemals einen Alleingang“ wollte, „was den Bau anbetrifft.“
 
Paul Böhm wird das sicherlich anders sehen, schließlich ist er seit der Vermittlung zwar wieder auf der Baustelle zugelassen, allerdings nur noch als „Gesprächspartner“, der noch „in den Innenausbau einbezogen“ werden soll und hier „seine Meinung“ äußern darf. Böhm hatte seine Befürchtung geäußert, seine zeitgemäße Interpretation klassischer muslimischer Architektur könnte nach seinem Herausdrängen auf der Strecke bleiben und der andern Orts verbreitete schöne Kitsch der nachahmenden Innenarchitekturen anderer Moscheen könnte seine Idee eines modernen Gotteshauses überzuckern.
 
Dass Paul Böhm beim Innenausbau inklusive der schmückenden Gestaltung am Ende dann doch nicht zum Zuge kommen könnte, darauf deutet die Absicht des Ditib-Vorstandes, hierfür einen Wettbewerb auszuschreiben. Was nur Sinn macht, wenn man die Böhmschen Pläne für nicht umsetzbar ansieht. Eröffnet werden soll die Zentralmoschee im Spätsommer, unsere Baustellenbesichtung Mitte März zeigte jedoch einen Bauzustand, der eine solche Terminierung unwahrscheinlich aussehen lässt. Be K.

Thematisch passende Artikel:

12/2011

Moscheenstreit in Köln www.zentralmoschee-koeln.de, www.boehmarchitektur.de

Ein bisschen ist es so wie bei Stuttgart21: zwei Kontrahenten, ein Schlichter. Doch während in Stuttgart Ex-Generalsekretär und Ex-Minister Heiner Geißler zu schlichten versuchte, machte das – mit...

mehr

Schramma solls schlichten: Moscheenstreit in Köln

Ditib und Paul Böhm könnten wieder zusammenarbeiten ... aber auch "vertrauensvoll"?

Vor ein paar Tagen ging eine Meldung nicht allein durch die Fachpresse: Paul Böhm, Architekt der Moschee mit muslimischem Zentrum in Köln war von der Bauherrin des Zentrums in Köln-Ehrenfeld...

mehr

Kölner Moschee darf gebaut werden

Kölner Stadtrat gibt für den Bau der umstrittenen Zentralmoschee in Köln-Ehrenfeld grünes Licht

Die Türkisch-Islamische Union DITIB hat die gestrige Zustimmung des Kölner Stadtrats zum Bau der umstrittenen Zentralmoschee begrüßt. "Wir bauen hier für alle Kölner - nicht nur für die...

mehr
02/2017

Zentral-Moschee in Köln-Ehrenfeld in 2017 eröffnet? www.boehmarchitektur.de

Anfang 2017 sollte es so weit sein, jetzt könnte es doch Mitte des Jahres werden: Die Eröffnung der Kölner Zentral-Moschee lässt immer noch auf sich warten. Gründe dafür gibt es jede Menge,...

mehr
12/2014

Das kann dauern: Zentralmoschee in Köln www.ditib.de, www.boehmarchitektur.de

Der Architekt geht nicht ans Telefon. Auch auf Emails antwortet er nicht. Vielleicht, weil er nur noch künstlerischer Berater ist und im laufenden Verfahren, wie man immer sagt, nichts sagen darf?...

mehr