Philosophikum, Frankfurt a. M.

Warum geht einem, denkt man an die Entwicklungen auf dem ehemaligen Universitäts- und kommendem Kulturcampus in Frankfurt a. M., so häufig das Lied „Ein Jahr (Es geht voran)“ der Band Fehlfarben durch den Kopf? In den 1980er-Jahren hörte man das „Es geht voran“ vielfach aus den Kehlen der Hausbesetzer, als es voran ging auf dem deutschen Immobilienmarkt, vor allem für die großen Investoren. Am Haupteingang der ehemaligen Frankfurter Universität werden gerade Spuren verwischt, wird Architektur vorangebracht. Den Eingang hatte der Universitätsbaudirektor und Architekt, Ferdinand Kramer, zu seinem Amtsantritt aufweiten und vom frisch hergestellten Neobarock befreien lassen. Jetzt steht dort – schön in roten Mainsandstein gefräst – „Senckenberg“ drüber. Es geht eben voran. In der Nachbarschaft wurde ebenfalls ein Kramer-Bau verändert: das Philosophikum. Teils denkmalgerecht saniert und um einen fünfgeschossigen Zubau ergänzt (Stefan Forster Architekten), gibt es hier 238 Apartements für Studierende, einen Kindergarten, ein Café etc. Vom Nihilsmus, der für den Geist dieses Gebäudes behauptet wurde, ist nun nichts mehr zu spüren. Eigentlich schade. Be. K.

Thematisch passende Artikel:

03/2014

*1972 †2014. Der AfE-Turm: eine Gedenkschrift DBZ.de, www.kulturcampusfrankfurt.de

Er wurde geliebt und gleichermaßen gehasst. Der AfE-Turm in Frankfurt a. M.: Er war weder sonderlich funktional, noch war er eine Schönheit. Dennoch war er einer der letzten seiner Art in der...

mehr

AfE-Turm weg, Kreative Klasse kommt

Sprengung des AfE-Turms macht Platz für neues Stadtquartier

Spannung lag in der Luft, um 10 Uhr am Sonntagmorgen an der Ludwig-Erhard-Anlage in Frankfurt am Main. Ob der AfE-Turm in Frankfurt am Main tatsächlich, wie von Sprengmeister Eduard Reisch...

mehr

Kultur kommt von Colere, Pflegen

In der Bankenstadt Frankfurt wird ein ganzer Stadtteil geopfert. Für mehr Ertrag in der Kultur

Geht man zur Wurzel des Wortes „Kultur“ zurück, bezeichnet es in seinem lateinischen Ursprung das vom Menschen Gestaltete. Damals war das im Wesentlichen das gestaltete (Acker)Land, der urbar...

mehr

Martin Elsässer und das neue Frankfurt

Tagung zur Ausstellung am 11./12. Februar 2010, Frankfurt

Ergänzend zur Ausstellung "Martin Elsaesser und das Neue Frankfurt" veranstaltet das Deutsche Architekturmuseum in Kooperation mit der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt/Main und der...

mehr

RAFAEL MONEO - Modelle für die Stadt

Eine Ausstellung am Instituto Cervantes Frankfurt am Main vom 18. Oktober 2013 bis Ende Januar 2014

Mit einem Vortrag des spanischen Architekten Rafael Moneo eröffnet am 17. Oktober, 19.00 Uhr, im Instituto Cervantes Frankfurt die Ausstellung „RAFAEL MONEO - Modelle für die Stadt". Zu sehen sind...

mehr