Neuer Direktor des Architekturmuseums der TUM www.architekturmuseum.de

Der Kunsthistoriker, Sprach- und Literaturwissenschaftler Andres Lepik hat einen Ruf auf den Lehrstuhl für Architekturgeschichte und kuratorische Praxis der Technischen Universität München (TUM) erhalten. Damit wird der 50Jährige auch Direktor des Architekturmuseums der TUM. Mit Lepiks Ernennung endet eine Ära, er löst Winfried Nerdinger ab, Nestor der deutschen Architekturgeschichte. Nerdinger geht Ende 2012 in den Ruhestand, ihm haben wir den Ausbau des Museums zum Forschungsarchiv für Architektur in Deutschland wie auch seine Integration in die Pinakothek der Moderne zu verdanken.

Andres Lepik, 1961 in Augsburg geboren, promovierte nach seinem kunsthistorischem Studium an der Bibliotheca Hertziana in Rom und begann 1994 seine wissenschaftliche und kuratorische Arbeit an den Staatlichen Museen zu Berlin und der Neuen Nationalgalerie. 2007 ging Lepik als Kurator zum Architecture and Design Department des Museum of Modern Art nach New York. Das Architekturmuseum der TUM ist gleichermaßen Archiv und Ausstellung, vereint Sammlung, Lehre und Forschung. Zahlreiche Exponate sind in Seminaren oder in den Laboratorien und Werkstätten der Hochschule entstanden.