Konstruktive Vielfalt Holzbauwettbewerb entschieden - Deutsche BauZeitschrift


Konstruktive Vielfalt

Holzbauwettbewerb entschieden

Anlässlich des 20jährigen Firmenjubiläums hatte die Lignotrend Produktions GmbH aus Weilheim-Bannholz einen Architektur-Wettbewerb für Wohnungs- und Objektbauten mit anspruchsvollem Einsatz von Lignotrend-Elementen ausgelobt. Aus den 25 eingereichten Projekten wurden jetzt vier Objekte ausgezeichnet.

In der Kategorie Objektbau erhielt die Sprachheilschule in Griesheim von Ramona Buxbaum Architekten aus Darmstadt eine Auszeichnung. Drei „Baumhäuser“ fügen sich zwischen den Baumbestand des Grundstücks und formen einen kleinen Spielhof. Die Verbindung erfolgt mit überdachten Stegen. Die Fläche darunter fungiert als überdachter Pausenhof. Die gebrochene Bauform kommt der Anforderung nach besonders guter Akustik entgegen und ergibt überraschende Raumqualitäten, entschied die Jury.

Der Bauhof in Frickingen von Manfred Fetscher, Freier Architekt BDB/BDA in Illmensee, ist das zweite Projekt, das in der Kategorie Objektbau gewürdigt wurde. Der zweigeschossige Industriebau ist der Holzbautradition des Ortes gewidmet. Die gesamte Konstruktion besteht aus Weißtanne. Die Lastabtragung des Hallenbereichs erfolgt über 8 in Köcher eingespannte Tannenstämme, die über die durchlaufenden Pfetten zusammenwirken und mit dem Werkstattkubus die Aussteifung des Bauwerks ohne zusätzliche Verbände übernehmen.

In der Kategorie Wohnungsbau wurde ein Einfamilienhaus am Bodensee von Geckeler Architekten aus Konstanz ausgesucht. Das kompakte Gebäude wurde als Passivhaus gebaut. Die Biegesteifigkeit der Verbindung zwischen modularen, fertig mit Zellulose gedämmten Wandteilen und den Boden- und Deckenelementen wurde über speziell entwickelte Verbinder realisiert. Die Holzfassade ist mit gebäudehohen Industrieglastafeln verkleidet, die einen Klimapuffer entstehen lassen.

Eine Anerkennung sprach die Jury einem norwegischen Projekt in Stavanger aus. Helen & Hard Architekten aus Oslo verbinden mit dem neuen Hauseingang für einen Bürokomplex für junge Unternehmen zwei Bestandsgebäude. Das skulpturale Objekt ist komplett aus vorgefertigten Elementen gefertigt. Aus zwei Brettholzstapeln entwickelt sich eine expressive Dachlandschaft und bildet in seinem Abschluss das Rezeptionsmöbel und die Sitzgelegenheiten für den Eingangsbereich.

 

Internet: www.lignotrend.com