Herta and Paul Amir Building, Tel Aviv

Entworfen von Preston Scott Cohen ergänzt das 18 120 m² große und Anfang November 2011 eröffnete Herta and Paul Amir Building den Campus des Tel Aviv Museum of Art – Israels wichtigster Institution für moderne und zeitgenössische Kunst. Es ist nach seinem Mäzenaten, den in Los Angeles beheimateten Immobilienentwickler und Philanthropen Paul Amir benannt. Die freistehende, aus Beton und Glas bestehende Ergänzung nimmt formale Bezüge auf die so genannte Weiße Moderne Tel Avivs. Im Innern ist das Amir Building um ein spiralförmiges, lichtdurchflutetes, 27 m hohes Atrium herum an­gelegt, dem so genannten Lightfall, dessen geschwungene Oberflächen sich in Auf- und Abwärtskurven durch das Bauwerk ziehen. Das Gebäude besitzt fünf Ebenen – zwei ober-, drei unterirdisch – die innerhalb des unregelmäßigen Baus große rechteckige Galerien beherbergen. Preston Scott Cohen: „Die Vorgabe des Museums beinhaltete die Herausforderung, verschiedene Stockwerke mit großen, neutralen, rechteckigen Galerien innerhalb eines engen, eigenwilligen, dreieckigen Grundstücks zu schaffen.“ Heraus kam dabei ein Museum als neutraler White Cube mit funktionalen Ausstellungsräumen, und ein Museum als Spektakel, das Besucher anzieht und anregt.

Der Immobilienentwickler Paul Amir, der gemeinsam mit seiner Frau namensgebend die Fördermittel für den ungewöhnlichen Museumsneubau stiftete, erklärte: „Wir fühlen uns privilegiert, dass es uns möglich war, die Arbeit des Tel Aviv Museum of Art voran zu bringen, einer Institution, die wahrlich im Herzen der kreativen Gemeinschaft Israels verankert ist.“

Thematisch passende Artikel:

Minchen ve'Tel Aviv

Ausstellung „Fragments of a Style“ vom 25. März bis 6. Juni 2009, München

Die zweite Ausstellung der Jahresreihe „Orte des Exils“ gibt mit dem Fotoessay „Fragments of a Style“ des israelischen Fotografen Yigal Gawze einen Einblick in die Bauhausarchitektur der „Weißen...

mehr

Stadtforum

Vortrag Stadt - Natur - Museum am 8. Juli 2010, Hamburg

In Kooperation mit dem Studiengang Kultur der Metropole und der HafenCity Universität Hamburg wird Prof. Dr. Lisa Kosok am 8. Juli 2010 zum Thema "Stadt - Natur - Museum" sprechen. Frau Kosok...

mehr
03/2010

Könnte eine Briefmarke zieren Ron Arad’s Holon Designmuseum, Tel Aviv

Es ist das erste Designmuseum Israels, das jetzt in Holon, einem Vorort Tel Avivs seine Tore öffnet, und es soll die von Industrie geprägte Vorstadt ins 21. Jahrhundert führen. Der Auftrag für...

mehr
01/2013

Kunstmuseum Ravensburg www.archlro.de

Erst kommt die Stadt (Ravensburg), dann das Haus (Kunstmuseum Ravensburg). Und so erscheint das Haus in feinstem Klinkerkleid, dessen wunderbar alte Ziegel die von einem alten Kloster aus Belgien...

mehr

Die weiße Stadt

Ausstellung über Tel Avivs Moderne vom 26. Juni bis 13. September 2009, Frankfurt/Main

Tel Aviv ist die einzige Stadt in der Welt, deren Zentrum nahezu vollständig im Stil des „Neuen Bauens“ entstanden ist. Im Juli 2003 wurde die „Weiße Stadt“ zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt....

mehr