Geschützt hinter Lamellen

Büro- und Verwaltungsgebäude der Stadtwerke Ulm

Nahe dem Hauptsitz der Stadtwerke in Ulm entstand der Neubau an der Karlstraße, geplant von Nething Generalplaner. Hier wurden die Stadtwerke Ulm (SWU) auf den insgesamt 16 000 m² Hauptmieter. Im Ganzen ist das Gebäude für 500 Mitarbeiter konzipiert und soll die Voraussetzungen für die Zusammenlegung verschiedener SWU-Standorte erfüllen. Für die Stadtwerke war wichtig, dass bei Planung und Realisierung wirtschaftliche, technische, ökologische und soziokulturelle Anforderungen berücksichtigt wurden. Innenhöfe sorgen für gute Tagesbelichtung und durch den Einsatz von Prallscheiben vor diesen Innenhöfen auch für einen guten Schallschutz. Die vorgehängte, wärmegedämmte und hinterlüftete Moeding-Keramikfassade, dient, neben der Optik, im Wesentlichen dem zusätzlichen Wärmeschutz. Um ein sommerliches Überhitzen der Räume zu vermeiden, wurde ein außenliegendes, starres Lamellensystem entwickelt mit dem das Tageslicht gelenkt wird. Form und Anstellung der einzelnen Elemente wurden so gewählt, dass die Lamellen das Tageslicht in ihrem oberen Bereich so an die Raumdecken reflektieren, dass eine natürliche Belichtung gewährleistet ist und die direkte Sonneneinstrahlung ins Innere vermieden wird. Das keramische, wartungsfreie Material der Lamellen ist in Farbe und Haptik identisch mit der vorgehängten Ziegelfassade an den Brüstungen.

Moeding Keramikfassaden GmbH
84163 Marklkofen

www.moeding.de