5.200 neue Wohnungen für Wilhelmsburg

Senat beauftragt IBA Hamburg mit weiteren Quartiersentwicklungen in Wilhelmsburg

Die Internationale Bauausstellung Hamburg (2006-2013) hat, neben der Fortsetzung der Quartiersentwicklung von Georgswerder, Wilhelmsburger Rathausviertel und Georg-Wilhelm-Höfe, den Grundstein für die weitere Entwicklung von Wilhelmsburg gelegt. Mit der Verlegung der Wilhelmsburger Reichsstraße 2019 geht die urbane Quartiersentwicklung der Elbinsel einen entscheidenden Schritt weiter, da mit dem Verschwinden dieser Barriere neue Quartiere mitten in Hamburg um den Wilhelmsburger Inselpark entstehen können.

In den neuen Gebieten Elbinselquartier, Haulander Weg und Spreehafenviertel werden öffentlich geförderte Mietwohnungen, Eigentumswohnungen, Stadthäuser, barrierefreie Seniorenwohnungen und Studentenappartements für ein breites Spektrum an Wohnmöglichkeiten sorgen. Auf einer Gesamtfläche von rund 89 ha werden mindestens 3.680 Wohnungen, neuer Raum für Gewerbe (ca. 82.000 m2 Bruttogeschossfläche), soziale Einrichtungen, Schulen, Sport- und Freizeitflächen mit optimaler Verkehrserschließung  entstehen. Bereits seit 2015 sind das Wilhelmsburger Rathausviertel (ca. 1.200 Wohnungen), die Georg-Wilhelm-Höfe (ca. 150 Wohnungen) sowie Georgswerder (ca. 184 Wohnungen) und die Fiskalische Straße für Gewerbe (ca. 19.500 m2 Bruttogeschossfläche) in der Entwicklung. „Die verschiedenen Siedlungskörper wachsen zusammen und schaffen einzigartige Wohn- und Arbeitsmöglichkeiten im Herzen der Stadt …“ fasst IBA-Geschäftsführerin Karen Pein die Stadtentwicklung in Wilhelmsburg für die kommenden Jahre zusammen.


Weitere Informationen: www.hosoyaschaefer.com/de, www.iba-hamburg.de